Bericht: Speck-Weg-Turnier 10.03.2018

Das nächste Turnier stand vor der Tür und diesmal traten wir die etwa einstündige Reise ins benachbarte Potsdam an, zum Speck-Weg-Turnier. Dieses für uns in vielerlei Hinsicht neue Turnier begann bereits um 8, weshalb es für uns früh aufstehen und viel Kaffee trinken hieß. Das Besondere an diesem Turnier: 3 Mitspieler unseres Teams waren das erste Mal überhaupt, bzw. seit langem mal wieder, mit uns auf einem Turnier. Weiterhin fand das Turnier in Brandenburg statt, weshalb wir weder das Niveau der anderen 15 Mannschaften noch die Regularien einschätzen konnten. Also dann mal Überraschung..

Achso, dabei waren übrigens Yara, Olivia, Mel, Andi, Ben und ich, Nik.

Gruppenphase

1.Spiel

Gespielt wurde in Vierergruppen und anschließend spielten die jeweiligen Gruppenersten, Gruppenzweiten, … die Plätze untereinander aus. Unser erstes Spiel lief erstaunlich gut, uns unterliefen kaum Fehler und so konnten wir beide Sätze deutlich gewinnen. Etwas überrascht aber auch erfreut schauten wir nun aufs nächste Spiel. (2:0 mit 25:17, 25:14)

2.Spiel

Auch hier klappte wieder vieles, wir brachten fast alle unsere Angriffe durch und konnten durch gezielte Leger einige Punkte holen. Schlussendlich war es jedoch unsere gute Annahme sowie unser lautes, motiviertes Auftreten, welches uns hier den Sieg einbrachte. (2:0 mit 25:19, 25:22)

3.Spiel

Also auf zum letzten Gruppenspiel und zum bisherigen Gruppenersten. Nun hieß es einmal mehr: alles geben und vielleicht sogar Gruppenerster werden. Doch dieser Gegner zeigte uns schnell unsere Grenzen auf. Wir hatten Schwierigkeiten, die guten Aufschläge sauber zum Zuspieler zu bringen und mussten leider den ersten Satz abgeben. Im zweiten funktionierte dies anfangs ganz gut, doch nach einer Aufschlagserie über mehrere Punkte war die Luft raus. Auch hier mussten wir uns geschlagen geben. Wir belegten also den zweiten Platz und spielten um die Plätze 5-8. (0:2 mit 16:25, 14:25)

Turnierphase

4. Spiel

In der Gruppe der Gruppenzweiten ging es nun darum, an die überraschend positiven Leistungen anzuknüpfen. Nach jedoch über einer Stunde Pause taten wir uns schwer, wieder ins Spiel zu finden und verloren hier unseren ersten Satz leider deutlich. Nach einigen kurzen Worten ging es in Satz Nummer zwei, welcher bis zum Ende stark umkämpft war. Nach einem 19:24 Rückstand schafften wir es jedoch, diesen zu drehen und nahmen am Ende immerhin einen Punkt mit. (1:1 mit 16:25, 26:24)

5.Spiel

Wir waren heiß und wollten in diesem Spiel mehr als nur ein Unentschieden und genau so begannen wir auch. Der erste Satz lief wie von selbst und wir holten souverän den Sieg. Im zweiten passierte jedoch das mittlerweile fast typische Problem, wir machten viele kleine Fehler und verschenkten eine zwischenzeitliche Führung. Am Ende teilten wir die Punkte. Schade.. (1:1 mit 25:16, 19:25)

6.Spiel

Die Luft war langsam raus und nach einer erneuten Pause von über einer Stunde taten wir uns schwer. Zwar gewannen wir den ersten Satz knapp, konnten dies im zweiten dann jedoch nicht wiederholen. Erneut stand „nur“ ein Unentschieden auf dem Zettel. (1:1 mit 25:22, 18:25)

Das alles reichte jedoch für den zweiten Platz in dieser Gruppe und sorgte abschließend dafür, dass wir insgesamt einen guten 6ten Platz belegten. Zusammenfassend kann man sagen: Wir traten mit einer zusammengewürfelten Mannschaft bei einem Turnier an, von dem wir nicht wussten, was uns erwarten könnte. Mit viel Spaß und klasse Einsatz gelang es uns am Ende sogar, eine Platzierung im oberen Mittelfeld zu erarbeiten, darauf können wir aufbauen. Vieles funktionierte an diesem Tag, die Zuspiele standen super und unsere Angriffe brachten wir mit hoher Erfolgsquote durch. Genau so kann es gerne weitergehen!!!

Nik

Urkunde Speck-Weg-Turnier 10.03.2018
Urkunde Speck-Weg-Turnier 10.03.2018