Bericht: Herrenrunde 15.02.2017

Am 15.02.2018 ging es wieder los, der nächste Spieltag in der Herrenrunde stand an. Unsere Ausgangssituation war leider nach wie vor schlecht, wir konnten bis jetzt nur ein Spiel gewinnen. Somit standen wir ganz unten in der Tabelle, aber wir hatten auch nichts zu verlieren. Aus diesem Grund änderten wir unsere Taktik und spielten mit nur einem Zuspieler. Das konnten wir in der Vergangenheit nicht sehr oft trainieren, demnach waren unsere Erwartungen sehr niedrig. Wir spielten mit Reini, Niklas, Pascal, Julian und mir, Cedric.
Das erste Spiel schiedsten wir und konnten einen ersten Blick auf unsere Gegner erhaschen. Der Tus Darßer Kietz gewann dann letztendlich gegen die Volleybarbaren klar mit 2:0.

1. Spiel

Dann waren wir am Zug und mussten gegen die Volleybarbaren ran. Wir fingen mit den Aufgaben an und Julian konnte uns durch seine guten Angaben viele Anfangspunkte sichern. Dennoch ließen wir im Laufe des ersten Satzes sehr mit unserer Leistung nach. Wir machten mehrere schlechte Annahmen und verloren den ersten Satz deutlich. Auch im zweiten Satz ließ unsere Pechsträhne nicht nach und wir mussten auch diesen an den Gegner abgeben. Danach waren wir alle fertig mit den Nerven, jedoch erklärte uns Niklas noch einmal, was wir im nächsten Spiel beachten sollten, dass vor allem unsere Annahmen besser werden müssten, denn spielerisch waren wir mit ihnen eigentlich auf dem selben Niveau.

2. Spiel

Dann spielten wir gegen den nächsten harten Brocken, den Tus Darßer Kietz, welcher schon im Spiel zuvor gezeigt hatte, dass man ihn nicht unterschätzen sollte. Doch auch wir hatten uns nun auf die Fahne geschrieben, alles zu geben und uns nicht mit einem 0:2 abspeisen zu lassen. So waren wir sehr motiviert und fanden zum Glück endlich in unser Spiel. Den ersten Satz gewannen wir eindeutig und waren somit sehr positiv gestimmt für Satz Nummer Zwei. Auch hier brachten wir alle unsere besten Leistungen und konnten uns bis zu einem Punktestand von 24:21 vorkämpfen. Dann lag es an uns, den Sack zuzumachen und endlich das zweite Spiel zu gewinnen. Doch versagten wir Punkt um Punkt und plötzlich stand es 24:24. Wir mobilisierten noch einmal all unsere Reserven, verloren jedoch nach einem harten Kampf mit 25:27. Also folgte noch ein Entscheidungssatz. Hier fehlte uns leider die Kraft, um dem Gegner noch etwas entgegensetzen zu können. Wir verloren mit 8:15.
Somit blieb der erhoffte und benötigte Sieg leider aus. Doch spreche ich für uns alle, wenn ich sage, dass wir ein großartiges 2. Spiel geboten haben. Dafür brauchen wir uns nicht schämen!

Cedric